Winterthur / A1: Carkontrolle

Im Rahmen einer Schwerpunktkontrolle hat die Kantonspolizei Zürich am Donnerstag (24.3.2016) auf der A1 zwischen Regensdorf und Winterthur insgesamt zehn Reisecars sowie deren Lenkerinnen und Lenker überprüft.

Auf den Kontrollstellen und Rastplätzen entlang der A1 zwischen Regensdorf und Winterthur wurde während rund fünf Stunden schwerpunktmässig der grenzüberschreitende Linienverkehr von Personen, welcher mit Reisecars durchgeführt wird, überprüft. Dabei wurde ein besonderes Augenmerk auf die Einhaltung der Auflagen in den vom Bundesamt für Verkehr ausgestellten und notwendigen Bewilligungen gelegt. Zugleich wurden die Chauffeure bezüglich der Verordnung über die Arbeits- und Ruhezeit (ARV) der berufsmässigen Motorfahrzeugführer und die Betriebssicherheit der Fahrzeuge überprüft. Die Reisedokumente der Chauffeure sowie der Passagiere mit ihrem Gepäck wurden ebenfalls kontrolliert.

Insgesamt wurden zehn im Linienverkehr tätige Reisecars einer eingehenden Kontrolle unterzogen. Aufgrund von Verstössen gegen Konzessionen und Bewilligungen erfolgen drei Anzeigen zuhanden des Bundesamts für Verkehr. Bei drei Lenkern wurden Widerhandlungen gegen die ARV-Vorschriften festgestellt. Bei zwei Personen wurden Verstösse gegen das Ausländergesetz (Visumvorschriften) festgestellt, welche zur Anzeige gebracht werden. Ein weiterer Passagier war gültig wegen Bussenverhaft zur Festnahme ausgeschrieben.

Betreffend des technischen Zustands der Gesellschaftswagen sind keine Mängel festgestellt worden.
Kantonspolizei Zürich

Mediendienst / Tel. 044 247 36 36

Daniel Schnyder

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *